Grünschnitt entsorgen und verwerten

Grünschnittentsorgung im Überblick

Was gehört überhaupt zum Grünschnitt? Viele Entsorgungsanlagen haben häufig auch verschiedene Annahme – Richtlinien. Generell gehören verschiedene Ausgangsmaterialien dazu. Aus rein biologischer Herkunft wie zum Beispiel:

– Äste und Zweige
– Hecken, Pflanzen
– Unkraut, Wildwuchs
– Blüten, Blumen
– Rasen und Laub

Grünschnitt Haufwerk zur Entsorgung

Anfall und Entstehung

Wenn Pflanzen gepflegt oder entfernt werden, entsteht ein holziger, krautiger oder strauchiger Abfall. Diese Schnittmassen aus der Pflege von Garten, Landschaft, Straßen und Wegen nennt man Grünschnitt. Besonders zu den starken Jahreszeiten in der Vegetation – also im Frühjahr und Herbst – fällt jede Menge davon an. Sämtliche Pflanzen wie Hecken, Sträucher, Bäume, Beete und Rasen müssen in dieser Phase regelmäßig gepflegt werden. Das schnelle Nachwachsen sorgt häufig für eine wiederkehrenden Aufwand. In den Stoßzeiten zum Frühjahrsputz oder nach dem zusammentragen von Laub und Ästen steht häufig eine schnelle und einfache Entsorgungslösung an oberster Stelle. Wer diese Mengen nicht zuhause kompostiert, oder bei größeren Mengen einen Kompostplatz betreibt, muss eine anderweitige Entsorgung ausführen. Eine möglichst kurze Anfahrt, schnelles Abkippen und Verlassen der Entsorgungsanlage, das wünscht sich der Endverbraucher und der Gartenbaubetrieb dabei gleichermaßen. Kleinmengen werden häufig direkt mit Hänger und Pritsche abtransportiert. Bei Großmengen wird häufig eine Mulde bei einem Containerdienst bestellt.

Vorteile auf einen Blick

sichere Verwertung als Entsorgungsfachbetrieb nach BioabfallV

lose Übernahme in die Fahrzeuge oder Aufbereitung vor Ort

Zuverlässige Logistik mit über 15 eigenen Fahrzeugen

langfristige Entsorgungssicherheit mit stofflicher Verwertung

Stabile Preise durch innovative Lösungen

Abtransport und Entsorgung

Im Regelfall wird der Grünschnitt aus der Pflege der Grünflächen, Parkanlagen über den nahegelegen Wertstoffhof entsorgt. Hier wird das Material gelagert und gesammelt. Sofern keine Aufbereitung und Weiterverarbeitung zu wertvollem Kompost und Brennstoff vor Ort stattfindet, erfolgt häufig die Abfuhr durch einen beauftragten Fachbetrieb.

Presto Biomasse kann direkt ab dem Wertstoffhof oder einem größeren Lagerplatz den lagernden Grünschnitt entsorgen. Dabei arbeiten wir mit kommunalen Einrichtungen, Abfallwirtschaftsbetrieben, privaten Entsorgungsunternehmen und Containerdiensten gleichermaßen zusammen.   Wie eine Entsorgung stattfindet, hängt häufig von den örtlichen Gegebenheiten ab. Wir stellen uns dabei flexibel auf die Anforderungen ein. Gibt es ein großes Gerät für den Umschlag, so kann eine lose Abholung der Abfälle erfolgen. Ist eine befestigte Fläche und entsprechende Lagerkapazität vorhanden, so ist auch eine Zerkleinerung der Grünabfälle vor Ort umsetzbar.

Entsorgungsangebot

So funktioniert die Verwertung von Grünschnitt

Grünschnittentsorgung auf dem Wertstoffhof
  • Annahme, Lagerung

Nach der Abholung wird der Grünabfall entladen, sortiert und entsprechend auf Sauberkeit kontrolliert. Danach wird er so aufgesetzt, so dass die maximale Lagerung möglich ist.

Schreddern der Grünmassen
  • Zerkleinerung

Über einen Schredder erfolgt die Zerkleinerung der Massen auf eine Körnung 00 – 250 mm. Der zerkleinerte Grünschnitt wird zum Rotten und Ausdampfen aufgesetzt.

Sieben von Biomasse-Brennstoffen
  • Siebung

Über eine Siebanlage wird Kompost 00-20 mm ausgesiebt, welcher später im Erdenwerk behandelt wird. Das Überkorn größer 20 mm wird zerkleinert und geht als Brennstoff in Heizanlagen.

Fachgerechte und sichere Verwertung

Natürlich unterliegen diese Stoffe dem Kreislaufwirtschaft- und Abfallgesetz. Eine Verwertung findet in der Regel als Garten- und Parkabfall AVV 20 02 01 entsprechend der gültigen BiomasseV statt. Gemeinsam mit der Presto Humus GmbH können wir eine langfristige Entsorgungssicherheit gewährleisten. Der Grünschnitt wird entsprechend in unseren Anlagen behandelt. So entsteht wertvoller Substratkompost als Basis für torffreie Blumenerden.  Holzige Bestandteile dienen als Brennstoff in Biomasseheizkraftwerken.

Entsorgung von Wurzeln, Stämmen und Friedhofsabfällen

Bei den Arbeiten im Grünen entstehen häufig auch Wurzelstöcke und Stammholz. Dieses Material ist häufig zu groß für eine direkt Verarbeitung. So wird eine Vorbehandlung nötig. Die Wurzeln und Stammreste müssen erst vorzerkleinert oder vorgekrochen werden, bevor die tatsächliche Verwertung beginnen kann. Aus diesen Gründen sind Entsorgungsgebühren für diese Wertstoffe teurer. Gerne erstellen wir ein individuelles Angebot – auch bei einer Wurzelstockrodung oder Baufeldräumung!

Friedhofsabfälle entstehen vorrangig aus der Grabpflege und den umliegenden Grünanlagen einer Ruhestätte. Beim so genannten Grababraum gilt es zu beachten, dass keine Fremdstoffe wie Kränze aus Kunststoff, Plastik von Grablichtern oder Styroporkugeln in die Entsorgung des Grünabfalls gelangen. Eine Sortierung ist in der Regel sehr aufwendig. Gerne erstellen wir ein individuelles Angebot für die Abfallentsorgung auf Friedhöfen.

Rückrufservice Direktes Angebot