Holzhackschnitzel

Vielfältiger Einsatz von Holzhackschnitzel als Energieträger, Naturbelag und Rohstoff

Aus der Energiewende nicht mehr wegzudenken. Auf dem Spielplatz ein sicherer Bodenbelag. Für die Industrie ein wichtiger Rohstoff. Holzhackschnitzel überzeugen durch Natürlichkeit, Nachhaltigkeit und lange Haltbarkeit. Dabei ist der Einsatz so vielseitig wie die Herkunft. Im Sägewerk, aus den Reststoffen im Forst oder bei der Landschaftspflege aus Ästen und Stämmen wird die holzige Biomasse gewonnen. Holzhackschnitzel unterliegen verschiedenen Normen und Regelwerken wie zum Beispiel der DIN EN ISO 17225 und als Fallschutz der DIN EN 1167.

Anwendungen von Holzhackschnitzel

Im privaten Hausgarten oder öffentlichen Beeten, bei Grünanlagen entstehen tolle Akzente. Ob natur oder farbig. Dekorhackschnitzel sind vielseitig anwendbar und verschönern das Beet. Generell sollte das Material je nach Anforderung ausgestattet wird:

– Bis zu 3-5 cm im Beet, unter Sträuchern und Stauden
– Bei größeren Flächen oder als Einfassung ca. 10 cm dick

Als natürlicher Fallschutz ist der Fallschutz-Hackschnitzel hervorragend geeignet. Eine deutliche längere Haltbarkeit als Rindenmulch, kein verschleppter Sand ins Haus und jede Menge Sicherheit bietet dieser Naturbelag. Weitere Hinweise finden Sie auf der entsprechenden Produktseite.

Als Bodenbelag für Kletterwald, Naturlehrpfad oder bei Veranstaltungen wie Festivals oder Weihnachtsmarkt sind Holzhackschnitzel hervorragend geeignet. Diese können lose angeliefert werden. Wenn an die Fläche keine Anforderung besteht, reicht häufig eine Abdeckung mit Waldhackschnitzeln. Beim Kletterwald empfiehlt sich ein sicherer Schutzbelag ähnlich der Spielfläche.

Als Energieträger besonders geeignet. Holz dient als natürlicher Energieträger und in der Kleinfeuerungsanlage und Holzhackschnitzelheizung eingesetzt werden. Je nach Anforderung liefert Presto Biomasse passende Körnungen. Auf Wunsch sind auch getrocknete Hackschnitzel lieferbar. Dabei ist die Vollversorgung auch inklusive der Entsorgung von Asche möglich.

Für die Herstellung von Pellets eignen sich neben Spänen auch Holzschnitzel. Saubere Sägewerkshackschnitzel aus regionaler Waldwirtschaft sind von Presto Biomasse lieferbar. Transporte können direkt zum Pelletwerk erfolgen. Im Werk wird der Span für die Pelletierung weiter gemahlen. Dadurch eignet sich der Rohstoff für die weitere Verpressung.

Im Rahmen des Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) ist die thermische Verwertung von holzigen Reststoffe gefördert. Bei den verschiedenen Einsatzstoffvergütungsklassen gibt es je nach Herkunft unterschiedliche Erträge für die BHKWs. Presto Biomasse stellt sich auf die Anforderung des Kraftwerkes ein. Von G30 bis G100 können je nach Anforderung auch Brennstoffe mit definiertem Wassergehalt geliefert werden.

Herstellung

Wenn im Sägewerk oder im holzverarbeitenden Betrieb geschnitten, gehobelt und geschält wird, fallen jede Menge natürliche Reststoffe an. Darunter auch die Sägewerkshackschnitzel. Diese überzeuge durch eine sehr homogene Struktur und helle Farbe. Häufig sind sie sogar ohne Rinde also sortenrein verfügbar. Bieten dabei eine gute Möglichkeit der Weiterverarbeitung und Veredelung.
Bei der Pflege von Bäumen, Fällungsarbeiten, Rodungen im Wald oder an Straßen, Grünflächen entsteht ein holziger Reststoff aus Stämmen und Ästen. Ist dieser separiert und ohne Wurzeln und Störstoffe kann mittels Mobilhacker aufbereitet werden. Dank der schnelllaufenden Klingen im Hacker wird das Restholz dann geschnitten und zerfasert. Damit sind so genannte Waldhackschnitzel oder Energieholzhackschnitzel entstanden. Deren Nutzung findet häufig thermisch statt. Ein wichtiger Baustein im Rahmen des erneuerbaren Energien – Konzept.

Regelwerke, Qualitäten

Je nach Einsatz unterliegen Holzhackschnitzel verschiedenen Normen. Generell ist es wichtig, die Qualität – vor allem als Brennstoff – zu spezifizieren. Je nach Größe, Zusammensetzung und Feinanteil kann in die Brennstoffklassen unterteilt werden. DIN EN ISO 17225 Teil 4: Klassifizierung von Holzhackschnitzeln in Kleinfeuerungsanlagen ersetzt dabei die ÖNorm 7133. Hier wird die Herkunft, Partikelgröße und vieles mehr geregelt.

Es gelten die folgenden Grundlagen:
– G30, G50, G100 je nach Partikelgröße
oder nach der EN 14961
– P45, P63, P100

Erfolgt der Einsatz dieses Naturproduktes als Fallschutzbelag für Spielflächen, gelten die Normen der DIN EN 1167. Hier ist unbedingt darauf zu achten, dass keine Überlängen und spitzen holzigen Bestandteile enthalten sind.

Eigenschaften Holzhackschnitzel

staubarm, gut durchlässig und elastisch

lange Haltbarkeit und natürliche Zersetzung

hoher Heizwert

in sortenreiner Qualität lieferbar

Produktauswahl

Fallschutz Hackschnitzel
ansehen
Waldhackschnitzel
ansehen
TMP-Hackschnitzel
ansehen
Farbige Hackschnitzel
ansehen
Sägewerkshackschnitzel
ansehen

Direktanfrage Holzhackschnitzel

Über das nachfolgende Formular können Sie bequem eine deutschlandweite Anfrage vornehmen. Wählen Sie die Sorte, ihre Anforderung und Menge. Sie erhalten kurzfristig ein Angebot mit Angabe der Preise und Lieferzeiten!

Rückrufservice Direktes Angebot